Elektronische Schließsysteme

Der Einsatz elektronischer Schließanlagen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Gründe dafür liegen unter anderem in den gestiegenen Sicherheitsanforderungen. So ermöglichen z.B. elektronische Lösungen das sofortige Sperren verloren gegangener Schlüssel. Wesentliche Vorteile elektronischer Schließsysteme gegenüber mechanischer Schließanlagen basieren darauf, dass diese vielfach die heutigen Anforderungen an die Gebäudenutzung nicht erfüllen. Dazu gehören neben der sofortigen Sperrung verlorener Schlüssel, eine flexible Vergabe von Schließberechtigungen oder sich überschneidende Schließungen.

Oftmals fehlen auch die Dokumentation der Zutritte, insbesondere im Hinblick auf Diebstähle und Einbruchspuren. Auch hier können elektronische Schließanlagen ergänzend zur Mechanik oder vor allem als eigenständige Alternative eingesetzt werden.




  • gallery thumbnail

Aufbuchleser



blueSmart Aufbuchleser • im den Designs Siedle und Elcom-Modesta verfügbar • auch inkl. Zutrittskontrollfunktion in Kombination mit elektr. Türöffner mit internem Relais (BS TA ZI) oder externem Relais (BS TA ZE) für den geschützten Bereich • Mit dem BS TA kann ein blueSmart Identmedium mit einer neuen Zeitberechtigung und/oder einer neuen Schließberechtigung für die Offline-Komponenten (Zylinder, EZK, Leser) beschrieben werden. • Durch die Online-Verbindung zwischen dem BS TA und Kommunikations-PC können die Schliessberechtigungen über die blueControl Professional Software verändert werden, ohne dass eine Programmierung der Offline Zylinder mit dem Programmiergerät erforderlich ist. • Installation im Außenbereich möglich (IP44) • Online-Schnittstelle (RS485) für die Kommunikation mit dem blueControl Professional Kommunikations-PC • Optional - LAN-Schnittstelle (TCP/IP) über COM Server • Berechtigte Schlüssel können mit den zugeordneten Berechtigungen neu beschrieben werden: Zeitprofil, Gültigkeitsbereich, Verfallsdatum (z.B. Tageskey), Örtliche Berechtigung (Schließgruppe) • Gültigkeitszeitraum kann automatisch fortgeschrieben werden, z.B. Tagesberechtigung wird jeden Tag neu geladen ZK-Funktion für Türöffnung (potentialfreier Kontakt) bei entsprechender Berechtigung • Sicherheit: - Sabotageschutz: bei Demontage des Lesers erfolgt keine Aufladung mehr, Verschlüsselte Datenübertragung zwischen Zentrale und Leser Verkabelung erfolgt bauseits


Portfolio - Müller Sicherheitstechnik GmbH

Aktuelles Projekt mit 700 Zylinder